UNSERE GESCHICHTE

Die Karnevalsgesellschaft widmet sich gemäß Satzung der Pflege des karnevalistischen Brauchtums und gesellschaftlicher Kontakte.

Die Gründer der Grosse Braunsfelder Karnevalsgesellschaft von 1976 e.V. waren Mitglieder eines Vorort-Sparvereins. Das Sparguthaben wurde alljährlich ausbezahlt und verfuttert oder vertrunken, man ließ sozusagen die Puppen tanzen. Mit kleinem Programm und viel Spaß an der Freud’. Irgendwann wurde dann eine Idee geboren und in die Tat umgesetzt: „Wir gründen eine eigene Karnevalsgesellschaft“. Die Gründer wählten als Symbol ein wertvolles Glas aus der Römerzeit, welches in Braunsfeld gefunden wurde. Ein sog. Diatretglas, mit einer griechischen Inschrift, welche frei übersetzt lautet: „Trinke, damit du immer gut lebst“. Ein Spruch wie geschaffen für eine Karnevalsgesellschaft. Das Diatretglas steht im Original im Römisch-Germanischen Museum.

Mit einer Vielzahl an Veranstaltungen ist die Grosse Braunsfelder Karnevalsgesellschaft in allen 5 Jahreszeiten aktiv und für ihre rund 350 Mitglieder äußerst attraktiv. Der „Ball Raderdoll®“ beispielsweise ist weit über die Grenzen Kölns hinaus als „der Ball der Bälle“ an Weiberfastnacht bekannt.

Die Mitglieder setzen sich zusammen aus jung und alt, Angestellten und Selbständigen, Braunsfeldern, Kölnern und „Jecken“ aus nah und fern. Jedes Mitglied ist ein Jahr sozusagen zur Probe Mitglied, hospitierend, und kann dann nach einem Antrag zum ordentlichen Mitglied aufgenommen werden. Dann gibt es auch eine Kleiderordnung, als sogenannte Frackgesellschaft kleidet man sich mit Frack oder Litevka sowie der obligatorischen Gesellschaftsmütze, alles Maßanfertigung.

Innerhalb der Gesellschaft gibt es mehrere Gruppierungen welche „als Verein im Verein“ eigenständige Aktivitäten entwickeln und ihren Mitgliedern anbieten. Hierzu zählen die Jugend, der Senat und der Grosse Rat. Das Tanzkorps „Kölner Rheinveilchen, die Tanzgruppe der Grosse Braunsfelder KG“ ist seit 2004 assoziiert und erfreut sich hervorragender Kritiken bei über 100 Auftritten pro Session.

Selbstverständlich ist die Gesellschaft ordentliches Mitglied im Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e.V. sowie im Bund Deutscher Karnevalisten e.V. (BDK). In der Session 2009/2010 erfolgte quasi der karnevalistische Ritterschlag: Das Kölner Dreigestirn 2010 wurde aus den Reihen der Grosse Braunsfelder Karnevalsgesellschaft von 1976 e.V. proklamiert. Prinz Markus I (Markus Zehnpfennig), Bauer Hubert (Hornung) und Jungfrau Martina (Wolfgang M. Fritsch) zogen durch die Säle unter dem Motto: „En Braunsfeld ha’mer uns jefunge, dunn bütze un fiere, meer drei kölsche Junge!“

Ein runden Geburtstag konnten wir im vergangenen Jahr feiern, die Grosse Braunsfelder wurden 40 Jahre jung!

UNSERE SPONSOREN

© 2017 Grosse Braunsfelder Karnevalsgesellschaft von 1976 e.V.

X